Beim Essen greifen wir längst zu Bio, der neue Pulli soll am besten Fair Trade sein. Und Konzerttickets? „Der Wunsch, sich selbst um den Vertrieb zu kümmern um den Kunden faire Preise bieten zu können, wächst bei den Veranstaltern gerade sehr stark“, erklärte Dominik Fahrian von tickettoaster vergangenen Donnerstag beim Reeperbahn Festival.

Kassel/Hamburg, 26.09.2016 – Beim Essen greifen wir längst zu Bio, der neue Pulli soll am besten Fair Trade sein. Und Konzerttickets? „Der Wunsch, sich selbst um den Vertrieb zu kümmern um den Kunden faire Preise bieten zu können, wächst bei den Veranstaltern gerade sehr stark“, erklärte Dominik Fahrian von tickettoaster vergangenen Donnerstag beim Reeperbahn Festival. Zum ersten Mal präsentierte tickettoaster sich bei dem Musikbranchen-Event mit einer Corporate Session, zu der rund 100 Veranstalter geladen waren.

Mit den skalierbaren White-Label-Lösungen von tickettoaster haben Veranstalter, Agenturen oder Künstler die Möglichkeit, Tickets und Merchandise direkt an ihre Fans zu verkaufen – je nach Wunsch im Selfservice in der Cloud oder als 360° Full-Service-Paket. Die Gebühren sind transparent und anders als bei herkömmlichen Ticketing-Anbietern hat man bei tickettoaster tatsächlich alles selbst unter Kontrolle: Die Kundendaten bleiben beim Veranstalter, der Shop und die (Hard-)Tickets können individuell designt werden und die Finanztransaktionen laufen auf Wunsch direkt auf die eigenen Konten.

Mit der Session wollte tickettoaster Aufklärungsarbeit leisten und Veranstaltern Mut zusprechen. „Durch soziale Netzwerke hat man heutzutage sowieso schon den direkten Draht zu Fans und Kunden. Sein Ticketing selbst in die Hand zu nehmen, ist deshalb gar nicht so schwer, wie viele vielleicht denken. Prominente Beispiele am Markt verdeutlichen das.“, so Dominik Fahrian. „Das Resultat ist eine optimale Wertschöpfung – mit fairen Preisen für die Kunden und Mehreinnahmen für die Veranstalter.“

Über tickettoaster

Entwickelt wurde das Ticketingsystem von tickettoaster ursprünglich 2005 für das Open Flair Festival, um den eigenen Vorverkauf unter Kontrolle zu bekommen. Über die Jahre ist das System in der Praxis zu einem echten "Multi-Tool" für den Ticket- und Merchandise-Vertrieb gediehen und wird permanent weiterentwickelt. Seitdem ist das in Kassel und Berlin ansässige Unternehmen kontinuierlich organisch gewachsen. Zu den bisherigen Referenzen zählen Veranstaltungen über alle Genres hinweg: diverse Hessentage, Festivals, zahlreiche örtliche Veranstalter wie Direct Booking Berlin (Astra, Lido, Bi Nuu), Festsaal Kreuzberg Booking, die ratiopharm Arena in Ulm/Neu-Ulm und der Sportverein KSV Hessen Kassel werden u.a. von tickettoaster betreut.

Download Pressemeldung als PDF
Download Pressemeldung als DOCX
Download Bild

← Zur Übersicht • Veröffentlicht am: 26. September 2016